brand 1

Einsatzarchiv der Feuerwehr Twistringen

Hier können sie nach allem veröffentlichten Einsatzmeldungen der Freiwilligen Feuerwehr Twistringen suchen. Sie haben die Möglichkeit Einsätze nach bestimmten Kriterien zu Filtern.


Einsatzbericht

 

Alarmierungsart: Sirenen und Meldeempfänger
Einsatzart: Technische Hilfe
Einsatzkategorie: Technische Hilfe - Gasaustritt ohne Brand
Einsatzstichwort: Gasleitung beschädigt

 
Datum: 18.09.2021
Uhrzeit: 11:12 Uhr
Einsatzdauer: 1 Std. und 0 Min.
Ort: Dorfstraße, Mörsen
Einsatzleiter: Norbert Küpker
 
Einsatzkurzbericht:

Bei Baggerarbeiten wurde am Samstagvormittag die Gasleitung auf einem Grundstück an der Dorfstraße im Ortsteil Mörsen beschädigt. Die Leitung wurde durchbrochen und das Gas strömte aus.
Durch die FEL Diepholz wurde das Alarmstichwort auf TGas2 festgelegt, welche eine umfangreiche Alarmierung vorsieht.
Der Löschzug Ost und die ELO-Gruppe der Feuerwehr Twistringen, die Gefahrgutstaffel-Nord und Meßgruppe-Nord der Kreisfeuerwehr (mit Fahrzeugen aus Syke, Sudweyhe und Barrien), Rettungsdienst (RTW aus Drentwede), Polizei und der Energieversorgen machten sich auf den Weg.
Auf der Anfahrt rüsteten sich bereits Kräfte mit Atemschutzgeräten aus.

Die Anwohner hatten mit ihren PKW's bereits den Bereich abgesperrt und Verbrennungsmotoren abgestellt. Eine Explosionsgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden.

Bei der Erkundung der Lage strömte allerdings kein Gas mehr aus. "Wir vermuten, dass noch ein sog. Gasströmungswächter verbaut gewesen ist. Dieser sorgt bei einem Druckabfall in der Leitung, zB bei einem großen Leck, dafür, dass die Gaszufuhr gestoppt wird", so Jens Meyer, Pressesprecher.
Die Einsatzkräfte konnten dann mit einem hydraulischen Spreizer, welcher sonst bei Verkehrsunfällen eingesetzt wird, die Leitung abklemmen und somit schließen.

Das Fachpersonal des Energieversorgers übernahm dann die Einsatzstelle.
Die Besatzung eines RTW's brauchte nicht tätig werden.Die Einheiten der Kreisfeuerwehr wurden noch vor Eintreffen in Mörsen wieder zurück beordert.
Nach gut 1 Stunde konnten die Kräfte um Einsatzleiter Zugführer Norbert Küpker wieder abrücken.

Besonders ärgerlich waren aber die Tatsachen, dass gleich 2 PKW's trotz deutlich erkennbaren Einsatzfahrzeugen und -kräften meinten, durch die Einsatzstelle fahren zu müssen. Sie wollten unbedingt auf der Dorfstraße weiterfahren. Ein PKW konnte noch rechtzeitig gestoppt werden. Der andere hatte sein Tempo sogar noch beschleunigt. Die Kennzeichen wurden notiert und der Polizei übergeben.
"Ein unverantwortliches Handeln, was wir leider immer wieder erleben", kritisiert Meyer. Es hat schon einen Grund, wenn ein Einsatzfahrzeug, egal ob Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht, an oder auf der Straße steht. Auch wenn augenscheinlich die Fahrbahn frei zu seien scheint, kann es immer passieren, dass Einsatzkräfte unvermittelt auf die Fahrbahn treten. Die Feuerwehr war gerade eingetroffen und wollte die Vollsperrung einrichten.

IMG 20210918 WA0030

20210918 112609

20210918 113146

 
Mannschaftsstärke: 35
Fahrzeugaufgebot:
ELW 1    ELW 1 HLF 20    HLF 20 DLK 18/12    DLK 18/12 TLF 16/25    TLF 16/25 GW-L2    GW-L2

 

 
Einsatzbilder:
 
Einsatzort:
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.